Einführung in den Handel mit binären Optionen

Einführung in den Handel mit binären OptionenBinäre Optionen haben in den letzten Jahren die Handelsmärkte erobert und sind weltweit auf Erfolgskurs. Heute investieren nicht nur gewiefte Broker in digitale Optionen, sondern auch immer mehr Privatanleger nutzen die einfachen Trading-Instrumente. Der Vorteil: Auch Einsteiger ohne Vorkenntnisse können mit digitalen Optionen handeln, profitieren von einfacher Handhabung und mehr Sicherheit.

Spielen auch Sie mit dem Gedanken, in das Geschäft mit den binären Optionen einzusteigen? Dann überlassen Sie hier nichts dem Zufall. Nur, wer sich umfassend informiert, kann am Ende satte Gewinne einfahren.

Wichtige Handelsarten bei binären Optionen

Wichtige Handelsarten bei binären OptionenDer Finanzmarkt ist in den letzten Jahren immer flexibler geworden und bietet auch Privatanlegern die Möglichkeit, mit einfachen Finanzprodukten zu handeln. Beim Handel mit binären Optionen müssen Sie sich  nicht mit komplizierten Konstrukten befassen, sondern machen Voraussagen über die Kursentwicklung eines Anlageprodukts. Im Binäroptionshandel wetten Sie praktisch auf eines von zwei Ereignissen – entweder auf das Steigen oder Fallen des Marktpreises. Gewinne oder Verluste orientieren sich am Schlussstand. Als Finanzprodukte oder Assets für den Handel mit Binäroptionen stehen Ihnen verschiedene Arten zur Verfügung. Sie können Investments in

Chancen und Risiken beim Handel mit binären Optionen

Chancen und Risiken beim Handel mit binären OptionenWenn auch Sie sich immer wieder fragen, wovon Sie im Alter trotz jahrelanger Arbeit eigentlich leben sollen, dann sind Sie hier richtig! Wir zeigen Ihnen den Weg in eine finanziell abgesicherte Zukunft.

Sie könnten natürlich in eine Immobilie investieren oder eine private Altersvorsorge-Versicherung abschließen. Sie könnten aber auch mit Rohstoffen oder Aktien handeln. Welche Form der Altersvorsorge und Geldanlage wirklich die richtige ist, wissen nur Sie selbst. Eine Möglichkeit, die Sie vielleicht noch nicht in Betracht gezogen haben, ist der Handel mit binären Optionen. Zugegeben gehört etwas Risikobereitschaft dazu und auch müssen Sie lernen, einem professionellen Broker zu vertrauen. Es stecken jedoch viele Chancen im Handel mit binären Optionen, sodass Sie sich ruhig einmal damit auseinandersetzen sollten.

10 Erfolgstipps für den Handel mit binären Optionen

10 Erfolgstipps für den Handel mit binären OptionenHandeln ist so begehrt wie noch nie – kein Wunder, ist das Anmelden einfach gehalten, die Bedienung recht unkompliziert, die Laufzeiten von absehbarer Dauer und die Renditen äußerst ansprechend. Mittlerweile gibt es in Deutschland auch zahlreiche private Anleger, die sich für den Optionshandel interessieren.

Wichtige Tipps für den Einstieg

Technisch betrachtet sind die webbasierten Plattformen ohne größere Probleme zu bedienen, dennoch wird dem Interessierten die Einfachheit nur suggeriert. Ohne spezielle und grundlegende Fachkenntnisse in den Bereichen Wirtschaft wird auch der private Anleger wenig Freude am Handel haben. Wenn auch Sie sich für Trading interessieren, so sollten Sie einige Hinweise beherzigen.

Binäre Optionen Strategie: Tipps & Erfahrungen

Binäre Optionen Strategie Tipps ErfahrungenInteressieren Sie sich für den Handel mit binären Optionen, so sollten Sie sich vor dem Einstieg eingehend informieren, um die richtige Strategie zu finden. Beim Binäroptionshandel spekulieren Sie immer auf die Kursentwicklung  eines Assets und haben eine 50-prozentige Chance, einen Gewinn zu erzielen. Professionelle Trader handeln bereits seit vielen Jahren mit Rohstoffen, Aktien, Indizes oder Währungspaaren und erzielen bei risikoreichen Handelstypen Renditen bis zu 500 Prozent. Wenn Sie Neuling im Binäroptionshandel sind, helfen Tipp & Erfahrungen von Trading-Experten. Auch hier im Portal können Sie alle wichtigen Informationen nachschlagen.

Sind binäre Optionen seriös oder handelt es sich hierbei um Betrug?

Sind binäre Optionen seriös oder handelt es sich hierbei um BetrugBeabsichtigen Sie in den Handel mit binären Optionen einzusteigen, dann sind Sie einer von vielen. Für immer mehr Menschen wird das Traden mit binären Optionen interessanter, als der An- und Verkauf gewöhnlicher Optionen.

Doch Vorsicht: Es handelt sich natürlich auch bei binären Optionen um ein spekulatives und risikoreiches Geschäft. Allerdings sind die Gewinnchancen vermeintlich höher.

Stehen Sie nun also vor dieser Entscheidung, dann stellen Sie sich sicherlich die Frage, ob dieses Handeltreiben seriös ist oder ob Sie nicht vielmehr einem Betrüger aufgesessen sind.

Die 6 besten Broker für den Handel mit binären Optionen

Die 6 besten Broker für den Handel mit binären OptionenIhr Nachbar fährt schon wieder einen neuen Wagen und Sie fragen sich zum wiederholten Male, wie machen die das bloß? Das könnte an einem Lottogewinn oder an einer Erbschaft liegen. Vielleicht ist es jedoch schlicht und ergreifend die Tatsache, dass Ihr Nachbar erfolgreich in das Geschäft mit binären Optionen eingestiegen ist und hier vor allem auf den richtigen Broker gesetzt hat.

Wenn Sie sich jetzt sagen, gut und schön, aber ich bin nicht so risikofreudig, dann kann Ihnen der Wind hier gleich aus den Segeln genommen werden. Sie müssen nur wissen, wie es geht und dann können auch Sie sich vielleicht schon in Kürze ein neues Auto zulegen, eine tolle Fernreise antreten oder sich mit Designer-Garderobe eindecken.

Binäre Optionen App für iPhone / iPad (iOS) kostenfrei im Apple Store (iTunes)

Binäre Optionen App für iPhone : iPad (iOS) kostenfrei im Apple Store (iTunes)Die beste Handelsplattformen für Binäre Optionen für Ihr iPhone-Handy oder iPad. Seit gestern ist Deutschlands großer Ratgeber zu Binäroptionen als App im Apple Store kostenfrei erhältlich. Die App steht für iPhone und iPad (iOS) kostenfrei im Apple Store (iTunes) zur Verfügung und beinhaltet hilfreiche Tipps und Hinweise, die wir hier auf der Webseite nicht veröffentlichen. Wir gehen das Thema Binäre Optionen ganz unaufgeregt an und setzen uns mit den einzelnen Brokern intensiv in Deutschlands großem Ratgeber auseinander.

Binäroptionen mobil handeln – die Android-App

Binäroptionen App (Android)Profitieren Sie vom bequemen Handel mit Binäroptionen über Ihr Handy und laden Sie die Android-App herunter. Seit heute ist der umfangreiche deutsche Ratgeber auch als App im Google-Play-Store. Die App (Android) steht kostenfrei zur Verfügung. Die beste Handelsplattformen für Binäroptionen für Ihr Android-Handy.

► Binäroptionen App (Android) kostenfrei herunterladen

Auslandserbe

AuslandserbeIm Zuge der Globalisierung wächst die Welt mehr und mehr zusammen, so dass Staatengrenzen zum Teil aus dem Bewusstsein der Menschen verschwinden. Insbesondere in der Europäischen Union ist dies der Fall, denn dank des Schengener Abkommens herrscht hier allgemeine Reisefreiheit. Nichtsdestotrotz wird nach wie vor strikt differenziert, was unter anderem im Zusammenhang mit dem Erbrecht überaus wichtig ist. So ist es entscheidend, ob ein klassischer Erbfall oder ein Erbfall mit Auslandsbezug vorliegt. In einem gewöhnlichen Erbfall stellt sich nicht die Frage, welches Erbrecht nun relevant ist, da beispielsweise ein deutscher Staatsangehöriger mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland verstorben ist. In einem solchen Erbfall steht außer Frage, dass das deutsche Erbrecht Anwendung findet. Deutlich schwieriger ist es allerdings, wenn es sich bei dem verstorbenen Erblasser um einen Deutschen mit Wohnsitz im Ausland oder einen ausländischen Staatsangehörigen, der zuletzt in Deutschland wohnhaft war, handelte. In einem solchen Fall spricht man von einem Erbfall mit Auslandsbezug. Aufgrund der zum Teil stark voneinander abweichenden Gesetzgebung in den beteiligten Staaten, muss zunächst geklärt werden, welches Erbrecht in dem konkreten Fall gilt.

Digitale Nachlassverwaltung

Digitale NachlassverwaltungDie meisten Menschen verfügen über kein fundiertes Fachwissen auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften und können somit als juristische Laien bezeichnet werden. Im Alltag bereitet dies für gewöhnlich keine größeren Probleme, geht es aber beispielsweise um erbrechtliche Angelegenheiten, entstehen rasch große Unsicherheiten bei allen Beteiligten. Künftige Erblasser und auch Erben wissen oftmals nicht, was zu tun ist, und sind somit mehr oder weniger ratlos. Die Komplexität des deutschen Erbrechts und die spezielle Fachsprache des Bürgerlichen Gesetzbuches machen es juristischen Laien nicht gerade leicht, ein grundlegendes Verständnis für das Erbrecht zu entwickeln. An den sogenannten digitalen Nachlass denkt man im Zuge dessen erst recht nicht, obgleich dieser angesichts des digitalen Zeitalters, in dem wir heutzutage leben, stetig an Bedeutung gewinnt.

Vorzeitige Immobilienübertragung

Vorzeitige ImmobilienübertragungImmobilien erfreuen sich bei Anlegern und auch Verbrauchern seit jeher großer Beliebtheit und gelten als beständiger Vermögenswert. Für viele Menschen sind die eigenen vier Wände aber weitaus mehr als eine reine Anlage. Der Traum vom Eigenheim spielt in der Lebensplanung nicht selten eine zentrale Rolle und bewegt viele Menschen dazu, sich für den Immobilienerwerb regelrecht aufzuopfern. Jahrelang spart man fleißig und nimmt zudem einen beträchtlichen Kredit auf, um eine Immobilie sein Eigen nennen zu können. Immobilienkäufer und Bauherren haben den Wunsch, ihr eigener Herr zu sein und etwas Bleibendes zu schaffen, das später ihren Kindern zugutekommt. Früher oder später kommt es so zumeist zu einer Immobilienübertragung auf die nächste Generation. Hierbei muss man allerdings einige Punkte beachten, denn eine Immobilienübertragung kann durchaus mit einigen Gefahren einhergehen.

Sind Antiquitäten als Geldanlage geeignet?

In-Antiquitaeten-als-Geldanlage-investieren-300x225Das Vertrauen in Aktien oder Fonds ist den Anlegern schon lange verloren gegangen. Vielmehr suchen sie inzwischen nach Anlagearten, die über einen langen Zeitraum bewiesen haben, dass sie gewinnbringend sind. Wer zum Beispiel in Antiquitäten und Kunst investiert, der kann damit durchaus ein echtes Schnäppchen machen. Allerdings sollte man auch bedenken, dass Sammlerobjekte ganz eigenen Gesetzen folgen. Sammlerobjekte unterliegen nicht selten ganz anderen Werten und Regeln, als alle anderen Geldanlagen. Mit Logik ist das Ganze oft nicht zu erklären und eine Antiquität, die heute noch wertvoll ist, kann morgen schon uninteressant sein, weil sich die Sammler anderen Objekten zuwendenden. Eine wichtige Voraussetzung, um aus einer Antiquität ein gewinnbringendes Sammlerobjekt zu machen ist ein erkennbarer Markt.

Neustart: Schuldenfrei dank Privatinsolvenz im Ausland

PrivatinsolvenzSeit dem Jahr 1999 gibt es in Deutschland die Möglichkeit das Verbraucherinsolvenzverfahren in Anspruch zu nehmen. Zu diesem Zeitpunkt wurde die damalige Konkursordnung durch das Insolvenzrecht abgelöst und das Verbraucherinsolvenzverfahren wurde in der Insolvenzordnung (InsO) geregelt.

Falls nach dem Abschluss des Insolvenzverfahrens noch Verbindlichkeiten bestehen, kann die Restschuldbefreiung in Kraft treten, das heißt, der Schuldner wird von seinen Schulden befreit. In Deutschland kann die Restschuldbefreiung sechs Jahre nach dem gerichtlichen Beschluss erfolgen, mit dem das Verbraucherinsolvenzverfahren eröffnet wurde.

So will die EU-Kommission das Geldanlegen sicherer machen

So-will-die-EU-Kommission-das-Geldanlegen-sicherer-machen-300x198Geld anlegen ist heute für viele Verbraucher gar nicht mehr so einfach. Denn wie legt man sein Geld am besten an? Auf der Bank, in Immobilien, in Gold oder bei Finanzanlageprodukten?

Der Dschungel ist für die meisten Menschen schier unüberschaubar geworden, kein Wunder, wenn kaum einer noch weiß, was die beste Möglichkeit ist, wie man sein Geld anlegen soll. Die EU will jetzt das Ganze etwas entwirren und möchte die Verbraucherrechte stärken. Kunden sollen in Zukunft bei Finanzanlageprodukten besser beraten und informiert werden. Das Gesetzespaket hat EU-Kommissar Michel Barnier bereits vorgestellt.

Was ist ein Schweizer Kredit?

schweizer-kreditSchweizer Kredite sind Kredite von schweizer Kapitalgebern. Währen durch die Finanzkrise die Zinsen und Konditionen sich bei deutschen Banken ungünstig verändert haben, sind bei Schweizer Krediten die Konditionen vergleichsweise günstig.

Der Vorteil besteht darin, dass Kreditgeber aus der Schweiz keine Schufa-Auskunft einholen. Einen Bonitätsnachweis verlangen Schweizer Kreditgeber in jedem Fall. Wer einen Sofortkredit ohne Bonitätsnachweis verspricht, sollte also nicht berücksichtigt werden. Kredite ohne Schufa bedeuten also nicht Kredite ohne Sicherheiten.

Was ist eine Restschuldversicherung und was sind die Vorteile?

RestschuldversicherungEine Restschuldversicherung sichert den Versicherungsnehmer oder seine Hinterbliebenen im Falle eines Falles ab.

Besonders bekannt ist diese Versicherung in der Immobilienbranche, aber auch bei Konsumentenkrediten kann eine Restschuldversicherung abgeschlossen werden. Dies funktioniert ganz einfach.

Absicherung durch eine Restschuldversicherung

Im Zusammenhang mit der Aufnahme eines Kredites wird eine Versicherungen gegen Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Tod abgeschlossen. Diese Versicherung gilt während der Kreditlaufzeit. Sollte der Kreditnehmer arbeitslos oder krank werden, springt die Versicherung ein. Im Falles seines Todes gilt das ebenso. Entstanden ist das Prinzip der Restschuldversicherung in den USA. Ende der 1950er Jahre wurde es auch in Deutschland übernommen. Meist ist es bei Ratenkrediten oder bei Annuitätendarlehen so, dass eine Restschuldversicherung gegen Zahlung eines Einmalbetrages abgeschlossen wird. Diese Zahlung ist üblicherweise in dem Kreditbetrag mit enthalten. Handelt es sich um Kontokorrentkredite, wird der Beitrag typischerweise jeden Monat neu berechnet, da er sich nach dem Außenstand richtet.

Möglichkeiten der Altersvorsorge: Die Rürup Rente im Überblick

Moeglichkeiten-der-Altersvorsorge-die-Ruerup-Rente-im-Ueberblick-300x199Weil die Renten in Deutschland schon heute viele Deutsche nicht mehr ausreichend versorgen können, wurde 2005 die Rürup-Rente eingeführt. Sie ist eine steuerlich begünstigte Form der Altersvorsorge und gilt vor allem für Selbstständige als sinnvolle Alternative, da sie nicht riestern können. Stiftung Warentest hat mehr als 60 Angebote zur Rente für Selbstständige getestet und ein Vergleich der Ergebnisse vor einem Abschluss lohnt sich in jedem Fall.

Kapitalgedeckt und steuerlich gefördert

Während die gesetzliche Rente umlagefinanziert ist, wird bei der Rürup-Rente Kapital auf ein individuelles Konto eingezahlt. Zudem werden deutlich höhere Beträge staatlich gefördert, allerdings entfallen dafür die staatlichen Zulagen. Anders als bei privaten Rentenversicherungen kann die Rürup-Rente nur als lebenslange Rente ausbezahlt werden. Der steuerfreie Anteil der Basisversorgung steigt schrittweise jedes Jahr um 2 Prozent und ab dem Jahr 2025 können die Beiträge bis zu einer Grenze von 20.000.- Euro komplett von der Steuer abgesetzt werden. Während der Ansparphase ist die komplette Summe steuerfrei und erst bei der Auszahlung wird die volle Steuer fällig. Mit den Begriffen Rürup Rente Kosten lassen sich im Internet Rechner finden, die mit angepassten Beiträgen gefüttert werden können und dann individuelle Ergebnisse liefern.

EU-Wissen für KMU: Organe der EU

ZentralbankDie EU ist ein wirtschaftlicher und politischer Zusammenschluss und wird von gemeinsamen Organen und Institutionen getragen. Zentrales Leitungs- und Beschlußorgan ist der Rat, in dem die Mitgliedstaaten durch ihre Minister vertreten sind.

Die generelle Abstimmung erfolgt jedoch auf den Gipfeltreffen, zu denen die Staats- und Regierungschefs seit 1969 zusammenkommen. Die Europäische Kommission ist für die Durchführung der Ratsbeschlüsse und die Anwendung der Vertragsbestimmungen verantwortlich. Sie hat aber auch ein weitgehendes Initiativ- und Vorschlagsrecht, um die Entscheidungen der EU voranzutreiben. Deutschland ist derzeit mit Frau Michaele Schreyer und Herrn Günter Verheugen vertreten.

Der Handel mit Rohstoffen, Währungen und Aktien – ein lukratives Geschäft

Der Handel mit Rohstoffen, Währungen und Aktien - ein lukratives GeschäftIn Zeiten des billigen Geldes suchen immer mehr Anleger nach lukrativen Geldanlagen. Alle Profis wissen jedoch auch, dass ein lukrativer Handel mit Rohstoffen und Währungen zwar hohe Gewinne abwirft, jedoch auch unwägbare Risiken birgt.

Wer sich gut informiert in diesen Markt begibt kann viele dieser Risiken schon eingrenzen und hierzu bedarf es starker Partner oder einer guten Informationsquelle. Darüber hinaus kann das Kombigeld für den ein oder anderen sehr lukrativ sein. Hier weiterlesen und mehr erfahren.

EU-Wissen für KMU

Die Leistungen von deutschen Fondsgesellschaften im ÜberblickSeit dem 1. November 1993 ist der „Vertrag über die Europäische Union“ in Kraft. Inzwischen haben sich 15 selbständige Staaten völkerrechtlich verbindlich zusammengeschlossen und einen wichtigen Schritt in Richtung europäische Integration getan. Im Mai 2004 werden weitere Staaten im Rahmen des Erweiterungsprozesses diesem Vertrag beitreten.

Die ersten Etappen eines geeinigten Europas waren die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), die Schaffung eines geme

Die Erweiterung der Europäischen Union – Chancen für deutsche Unternehmen

Die Erweiterung der Europäischen Union - Chancen für deutsche UnternehmenDie Europäische Union ist um die Staaten Estland, Lettland, Litauen, Polen , Ungarn, Tschechische Republik, Slowakei, Slowenien, Zypern, Malta, Bulgarien und Rumänien und die Türkei nähern sich der EU kontinuierlich an.

Mit diesem Zusammenschluss bieten sich neue Märkte und damit neue Chancen, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen.

Die Europäische Kommission unterstützt diesen Prozess durch diese Informationskampagne der Generaldirektion Unternehmen und durch das Netzwerk der deutschen Euro Info Centres für Unternehmen u.a .

Wie kann man die Erbschaftssteuer sparen?

Wie kann man die Erbschaftssteuer sparen?In einem Erbfall ist es in der Regel so, dass der Erbende sein Erbe einerseits beim Finanzamt angeben muss und andererseits ordnungsgemäß zu versteuern hat. In manchen Fällen jedoch kann man die Erbschaftssteuer sparen. Die Erbschaftssteuer fällt immer dann an, wenn Vermögen aufgrund eines Erbfalles erworben wird. Das Erbe ist des Weiteren zu versteuern, wenn es schon zu Lebzeiten eines Erblassers an die erbende Person durch eine Schenkung übertragen wurde. Zu versteuern sind dabei sämtliche Teile einer Erbschaft, die nach dem Tode des Erblassers auf den Erben übergehen. Dazu gehört beispielsweise das Vermächtnis, damit ist der Erwerb einzelner zugewendeter Gegenstände gemeint, Pflichtanteile und Pflichtteilsergänzungsansprüche oder Renten aus einer privaten Versicherung.

Kostenlose Vorlagen für ein eigenhändiges Testament

Kostenlose Vorlagen für ein eigenhändiges TestamentMittlerweile gibt es online viele kostenlose Vorlagen für ein eigenhändiges Testament. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Begriff „eigenhändiges Testament“?

Das wichtigste Kriterium für das eigenhändige Testament ist, dass es komplett handschriftlich vom Verfasser persönlich niedergeschrieben werden muss. Analphabeten oder Menschen, welche nicht mehr in der Lage sind, zu schreiben, Nichtvolljährige und geistig Behinderte dürfen laut Gesetz kein eigenhändiges Testament verfassen. Möchten zwei Eheleute gemeinsam ein eigenhändiges Testament erstellen, so muss ein Partner es handschriftlich niederschreiben, der andere es handschriftlich unterzeichnen. Ein handschriftlich unterschriebener Ausdruck vom PC ist demnach nicht gültig.

Muster und Vorlagen zum Testament erstellen

Muster und Vorlagen zum Testament erstellenDas Verfassen des Testaments stellt für die meisten Menschen eine große Herausforderung dar. Das liegt daran, dass sich nur wenige Personen regelmäßig mit der Thematik des Erbrechts auseinandersetzen. Dementsprechend mangelt es an Wissen über die Verfahrensweise beim Aufsetzen eines solchen Dokuments. Daher ist vor dem Verfassen ausführliche Recherche nötig. Die meisten nutzen Muster und Vorlagen für das Testament, die sie im Internet gefunden haben. Im Netzwerk finden sich viele Informationen, die von Nutzern erstellt und oftmals kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Problematisch ist allerdings, dass entsprechende Angaben oft nicht aktualisiert werden. Die Tipps entstehen meist, während sich jemand aus persönlichen Gründen mit der Thematik auseinandersetzt.

Die Erbschaftssteuersätze

Die ErbschaftssteuersätzeDer Gesetzgeber sieht in Schenkungen sowie Erben einen Erwerb und Erwerb ist in Deutschland grundsätzlich steuerpflichtig. Die Schenkungssteuer und die Erbschaftssteuer sind fast identisch in ihren Regelungen, damit soll verhindert werden, dass durch Schenkungen vor dem Tode die Erbschaftssteuer umgangen wird. Um jedoch die Erben vor einer unangemessen hohen Steuer zu schützen und um auch den persönlichen Wert des Erbes zu achten, hat der Gesetzgeber in der Erbschaftssteuer Freibeträge eingerichtet, innerhalb derer keine Steuer anfällt.

Erbschaftssteuer bei Erbausschlagungen

Erbschaftssteuer bei ErbausschlagungenJeder Mensch kann theoretisch erben. Was sich so einfach und vorteilhaft anhört, kann aber auch gewisse Nachteile bergen, welche oft erst beim zweiten Hinsehen entdeckt werden. Da der Gesetzestest oft sehr schwer verständlich ist und immer wieder neue Reformen verabschiedet werden, bleiben viele Bürger jedoch ahnungslos und geraten durch ein vermeintlich vorteilhaftes Erbe in arge Schwierigkeiten. Viele Websites, wie beispielsweise Erbschaftssteuer auf Erbrecht-heute.de, befassen sich eingehend mit dem Thema; es lohnt also, sich zu informieren.

Ist Erbschaftssteuer sofort zur Zahlung fällig?

Ist Erbschaftssteuer sofort zur Zahlung fällig?Laut dem Erbschaftssteuer- und Schenkungssteuergesetz muss der an einem Erbfall oder an einer Schenkung Beteiligte eine Steuererklärung an das dafür zuständige Finanzamt entrichten. Die Frist bis zur Einreichung beträgt mindestens einen Monat. Nachdem diese anerkannt wurde, wird die Erbschaftssteuer Zahlung fällig. Dieser Erklärung muss ein Verzeichnis beigefügt werden, in dem die verschiedenen Gegenstände aufgelistet sind, die der Verstorbene hinterlassen hat und ebenso die Werte derselben. Dazu gehören Hausrat, Kleidungsstücke, persönliche Gegenstände, aber auch Grundbesitz, Sammlungen, Bibliotheken oder Archive.

Schenkung und Steuerpflicht

Schenkung und SteuerpflichtWird eine Schenkung veranlasst, handelt es sich dabei um eine unentgeltliche Zuwendung. Beide Parteien sind sich über den Vertragsgegenstand einig. Die Willenserklärung des Schenkenden, die ebenfalls Bestandteil des Vertrages ist, bedarf einer notariellen Beglaubigung. Der Beschenkte darf die ihm zugewendete Leistung zwar unentgeltlich behalten, dennoch muss er dafür Sorge tragen, dass diese ordnungsgemäß versteuert wird. Alle Informationen, die im Zusammenhang mit Schenkung und Steuer von Bedeutung sind werden im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) festgehalten.

Die Erbschaftssteuer

Die ErbschaftssteuerÄhnlich wie die Schenkungssteuer wird die Erbschaftssteuer fällig, wenn ein Geld- bzw. Vermögenswert von einer Person auf eine andere übergeht, das bedeutet, dass eine Person entweder einen Geld- bzw. Vermögenswert geschenkt oder vererbt bekommt. Beide, Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer, hängen eng zusammen und werden meist immer im Zusammenhang genannt. Wie bei vielen Rechtsgeschäften hält der Staat auch hier die Hand auf und fordert seinen Anteil ein. Abschließend geregelt ist die Erbschaftssteuer im Erbschaftssteuergesetz (ErbStG). Doch auch viele Internetseiten wie Erbschaftssteuer auf Erbrecht heute beschäftigen sich eingehend mit dem Thema und bieten unkomplizierte und leicht verständliche Erläuterungen.

Wie verfasse ich ein Testament?

Wie verfasse ich ein Testament?Möchte man sein eigenes Testament verfassen, bedeutet dies, sich mit dem Tod zu beschäftigen. Das fällt vielen Menschen verständlicherweise nicht leicht und deshalb wird das Verfassen des Letzten Willens oftmals bis ganz zum Ende oder gar für immer aufgeschoben. Im letzteren Fall ist dann der Staat für die Verteilung des Erbes zuständig; es wird dabei zwar Erbstreitigkeiten vorgebeugt, doch der Letzte Wille des Verstorbenen ist es dann nicht zwangsläufig. Deshalb das frühzeitige Verfassen des Testaments nicht nur für ältere Menschen, sondern generell zu empfehlen. Doch wie verfasst man ein Testament richtig?

Alleinerbe nach dem Erbrecht

Alleinerbe nach dem ErbrechtDen klassischen Alleinerben, so wie man ihn sich aufgrund von Filmen und Belletristik vorstellt, sieht das Erbrecht heute nicht mehr vor. Alleinerbe kann eigentlich nur derjenige werden, welcher der einzige Verwandte eines Verstorbenen ist. Denn andernfalls gibt es neben demjenigen, von dem man möchte, dass er das Vermögen erbt, immer auch die Pflichtteilsberechtigten. Der Pflichtteil kann diesen Personen nur unter ganz besonderen Umständen abgesprochen werden. Wer also in seinem Testament eine Person zum Alleinerben erklärt dem sollte immer auch bewusst sein, dass dieser Wille nur umgesetzt wird, wenn die Pflichtteilsberechtigten auch damit einverstanden sind. Denn sobald sich die Pflichtteilsberechtigten vor einem Nachlassgericht für ihren Pflichtteil einsetzen, wird er ihnen nach dem Erbrecht heute auch zugesprochen. Dann ist es vorbei mit dem Alleinerbe.

Erbrecht der Eltern des Verstorbenen

Erbrecht der Eltern des VerstorbenenDas neue Erbrecht hat zahlreiche Änderungen mit sich gebracht. Eine der wichtigsten Änderungen ist vermutlich die Stärkung der Pflichtteilsberechtigten. Zu diesen Pflichtteilsberechtigten gehören der Ehegatte, die Abkömmlinge sowie die Eltern des Verstorbenen. Die große Unterstützung, die die Pflichtteilsberechtigten nun vom Erbrecht erhalten, ist sicherlich auch auf ein Gerechtigkeitsverständnis zurückzuführen. Wer zu den Pflichtteilsberechtigten gehört, dazu sieht das Erbrecht heute zu allererst ein direktes verwandtschaftliches Verhältnis. Erben der ersten Ordnung sind daher die Abkömmlinge des Verstorbenen, also dessen Kinder, Enkel und Urenkel. Die Kindeskinder allerdings nur dann, wenn die direkten Kinder bereits verstorben sind. Die Eltern gehören in die Erben der zweiten Ordnung. Neben ihnen sind auch deren Abkömmlinge erbberechtigt. Den meisten Menschen ist die genaue Erbfolge nicht immer direkt klar. Deshalb ist es sinnvoll, sich auch zu Lebzeiten schon mit diesen Dingen zu befassen.

Erbrecht trotz Gütertrennung?

Erbrecht trotz Gütertrennung?Den eigenen Nachlass zu regeln, fällt vielen Menschen sehr schwer. Kaum jemand möchte sich schon zu Lebzeiten mit dem Ableben beschäftigen und auch die Ehegatten sind oftmals sehr irritiert, wenn der Partner über das Erbe sprechen möchte. Scheu vor diesem Thema ist in der Regel jedoch fehl am Platz, da das Regeln des Nachlasses äußerst wichtig ist.

Grundsätzlich gehören Ehegatten genauso zu den Pflichtteilsberechtigten, wie es bei den Abkömmlingen der Fall ist. Für viele unklar jedoch ist es, wie sich die vereinbarte Gütertrennung auf das spätere Erbe auswirkt. Häufig ist es den Ehepaaren nicht einmal bewusst, dass ihre Wahl der Partnerschaft auch Auswirkungen auf das zustehende Erbrecht hat. Wer in Deutschland eine gesetzlich anerkannte Ehe schließt, der befindet sich automatisch anschließend in einer Zugewinngemeinschaft, sofern die Parteien nicht ausdrücklich eine Gütertrennung vereinbaren. Unter Zugewinngemeinschaft wird verstanden, dass fortan das gemeinsame Vermögen, also der Zugewinn in der Ehe auch beiden Partner gleichberechtigt gehört. Wer in einer Zugewinngemeinschaft gelebt hat, der erbt als Ehegatte des Verstorbenen das sogenannte Voraus. Dabei handelt es sich um alle Gegenstände, die gemeinsam erworben wurden. Gibt es allerdings weitere Pflichtteilsberechtigte, so kann es durchaus vorkommen, dass dieses Voraus auf die Menge zusammengeschrumpft wird, die zur Führung eines Standardlebens notwendig ist. Das hört sich nicht nur kompliziert an, sondern ist es in der Tat auch, wie man unter www.erbrecht-heute.de nachlesen kann.

Erbrecht des Ehegatten

Erbrecht des EhegattenDie Ehegatten gehören grundsätzlich immer zu den Pflichtteilsberechtigten im deutschen Erbrecht. Sie und die eigenen Abkömmlinge sind es demzufolge, denen ein Pflichtteil des eigenen Nachlasses immer zusteht. Denn die Bestätigung einer Erbunwürdigkeit ist nur schwer zu erlangen, erst recht, wenn der Verstorbene sich nicht schon zu Lebzeiten darum gekümmert hat, sondern unwissend das schwarze Schaf der Familie einfach in seinem Testament enterbt hat. Denn wenn es sich bei dem schwarzen Schaf um einen Sohn oder eine Tochter handelt, dann ist die Enterbung in der Regel nur bedingt möglich. Den Pflichtteil werden sie immer erhalten. Dieser Pflichtteil steht auch dem Ehegatten des Verstorbenen immer zu. Details zu diesem Thema sind sehr anschaulich auf www.erbrecht-heute.de erläutert. Denn natürlich ist Ehegatte nicht gleicht Ehegatte. Das deutsche Gesetz kennt klare Definitionen die auch auf die eigene Situation übertragen werden können. Und wenn es keine direkte gesetzliche Regelung gibt, dann sicherlich ein Urteil vor einem deutschen Gericht, welches ebenfalls auf www.erbrecht-heute.de zu finden ist.

Gesetze regeln das Erbrecht

Gesetze regeln das ErbrechtSeit 2010 gelten für Erbschaften neue gesetzliche Regelungen. Mit dem vom Bundestag beschlossenem Gesetz sollten dem Letzten Willen des Erblassers mehr Rechte zugesprochen werden. So wird jetzt die Pflege von Eltern und Großeltern stärker berücksichtigt und die Fristen für eine Verjährung möglicher Ansprüche werden verkürzt. Das Erbrecht heute ist im BGB §§ 1922 ff enthalten und verfassungsrechtlich als Grundrecht garantiert und bezieht sich auf das Erbrecht als Rechtsinstitut. Die Erbfolge entscheidet der Erblasser und hält das im Testament oder im Erbvertrag fest. Gibt es aber keine Verfügung, wird die gesetzliche Erbfolge vom Nachlassgericht geprüft und bestimmt. Die gesetzliche Erbfolge kommt nur dann zum Zuge wenn keine Verfügung von Todes wegen errichtet wurde oder unwirksam ist. So kann kein Pflichtteilberechtigter wegen Streitigkeiten enterbt werden.

Wer erbt nach dem deutschen Erbrecht?

Wer erbt nach dem deutschen Erbrecht?Bevor man ein Testament oder eine letztwillige Verfügung aufsetzen will, muss man wissen, wer erbberechtigt ist und wie die Erbfolge aussieht. Falls weder Testament noch letztwillige Verfügung vorliegen, gilt die gesetzliche Erbfolge. Nachzulesen bei Erbrecht auf Erbrecht-heute.de. Nach dem deutschen Erbrecht erben nur Hinterbliebene die mit dem Verstorbenen gemeinsame Verwandte haben. Dazu zählen eigene Kinder, Eltern, Großeltern und Geschwister. Schwiegereltern, Schwiegerkinder, Stiefeltern oder Stiefkinder oder auch Pflegekinder sind nicht erbberechtigt. Eine Ausnahme von dieser Regel sind Ehegatten, die in ehelicher Lebensgemeinschaft leben. Sobald die Ehegatten aber geschieden sind, ist das Ehegattenerbrecht hinfällig. Adoptierte minderjährige Kinder sind im Erbrecht den leiblichen Kindern gleichgestellt. Adoptierte volljährige Kinder sind hier eine Ausnahme und haben nicht den gleichen Status wie die leiblichen Kinder.

Was ist zu beachten beim Erbrecht?

Was ist zu beachten beim Erbrecht?Sobald die Formalitäten erledigt sind, der Arzt den Tod festgestellt hat, ein Beerdigungsinstitut beauftragt und spätestens einen Werktag danach das Standesamt informiert wurde, sollte festgestellt werden, ob es ein Testament, eine letztwillige Verfügung gibt. Darin steht oft, wie der Verstorbene bestattet werden will. Wichtig: Jedes Testament muss sofort dem Nachlassgericht zugestellt werden, sonst macht man sich strafbar. Die Erben werden nach Eröffnung des Testaments benachrichtigt. Zum Erbrecht auf Erbrecht-heute.de sind weitere Informationen nachzulesen. Sollte der Nachlass überschuldet sein, muss überprüft werden, ob das Erbe fristgerecht, sechs Wochen ab Kenntnisnahme, ausgeschlagen werden kann. Wenn im Testament nicht extra die pflegenden Angehörigen aufgeführt wurden hatten diese früher oft das Nachsehen, aber das wurde vom Gesetzgeber am 1.1.2010 zu deren Gunsten geändert. Gegen Schenkungen an einzelne Verwandte können Pflichtteilberechtigte Einspruch einlegen und so werden die Schenkungen, innerhalb der letzten zehn Jahre, mit in den Nachlass eingerechnet.

Umfangreiche Regelungen im Erbrecht

Umfangreiche Regelungen im ErbrechtFür viele Menschen ist es sehr unangenehm, schon zu Lebzeiten den Nachlass zu ordnen und ganz konkret zu regeln. Dies ist zwar verständlich, in der Regel aber immer auch sehr leichtsinnig. Wer etwas zu vererben hat und späteren Erbstreitigkeiten schon im Vorfeld zuvor kommen möchte, der sollte es nicht versäumen, rechtzeitig ein Testament zu erstellen. Nur so kann wirklich sichergestellt werden, dass der Nachlass in die zuvor gewählten Hände fällt.

Das Erbrecht auf Erbrecht heute kann jeder im Rahmen seines Testamentes anordnen und verfügen das ein Testamentsvollstrecker den eigenen Nachlass wunschgemäß verwaltet und abwickelt. Für den Testamentsvollstrecker gelten die gesetzliche Verpflichtungen und festgesetzten Regeln, an die er sich unbedingt halten muss. Sonst macht er sich den Erben gegenüber strafbar und ist zum Schadensersatz verpflichtet wenn er seinen Verpflichtungen nicht korrekt nachkommt. In den letzten 5 Jahren wurde circa 1 Billion Euro in Deutschland vererbt, da sind kleine Unstimmigkeit und großer Unfrieden unter den Erben leider vorprogrammiert. Umso wichtiger ist es schon vorab klare Regelungen zu treffen.

Modernisierungen im Erbrecht

Modernisierungen im ErbrechtSeit der ersten Fassung des Erbrechts im Jahre 1896 wurde das Erbrecht mehreren Reformen unterzogen. Die letzte wurde am 1. Januar 2010 rechtskräftig und enthält einige Verbesserungen. Sie betreffen vor allem den Pflichtteilsentzug und die Pflegeleistungen. Im Jahre 2002 gab es ebenfalls eine große Reform, bei welcher das Gesetz zur Beendigung der Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften berücksichtigt wurde. Seither sind gleichgeschlechtliche Lebenspartner den Ehegatten in der gesetzlichen Erbfolge wie im Erbentzug gleichgestellt. So wurde das Erbrecht im Laufe der Jahre der gesellschaftlichen Entwicklung angepasst. Auf Erbrecht-heute.de finden sich weitere kostenfreie Informationen dazu.

Die wichtige Stellung des Erben im Erbrecht

Die wichtige Stellung des Erben im ErbrechtEine Erbschaft entsteht beim Tod einer Person und beinhaltet das Vermögen und die Schulden des Erblassers. Das Erbe muss nicht ausdrücklich angenommen werden, sondern wird automatisch zugeteilt, sofern man erbberechtigt ist. Alle Rechte und Pflichten, die mit einem Erbe übernommen werden, sind im Erbrecht festgehalten. Dieses Recht ist jedoch nicht jedem bekannt und der komplette Gesetzestext im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ist nicht immer einfach zu verstehen. Aus diesem Grund gibt es im Internet Möglichkeiten, sich über seine Stellung als Erbe zu informieren. Seiten und Informationsportale wie http://www.erbrecht-heute.de bieten Auskünfte rund um das Thema Erben und geben Antworten auf alle relevanten Fragen.

Was vom Lottogewinn unterm Strich wirklich übrig bleibt

Was vom Lottogewinn unterm Strich wirklich übrig bleibtWer träumt nicht davon, durch einen großen Lottogewinn sein Leben noch einmal total neu zu starten. Vor allem dann, wenn der Jackpot wieder einmal sehr hoch steht, bietet er den Gewinnern die Chancen, ihr Leben frei von finanziellen Sorgen zu führen. Dafür müssen lediglich ein paar Kreuze auf dem Lottoschein an genau der richtigen Stelle gesetzt werden. Richtig ist natürlich, dass die Höhe des Gewinns davon abhängig ist, wie viele Gewinner es gibt. Bei einem hohen Jackpot zieht die Chance auf einen Gewinn immer sehr viele Leute an, so ist es auch kein Wunder, dass die Schlangen an den Schaltern sehr lang sind. Aber wie kaum an einer anderen Kasse stehen die Leute an der Lottoannahmestelle ganz ruhig und friedlich und warten bis sie an der Reihe sind. Mancher träumt vielleicht schon davon, was er mit seinen Gewinn alles anstellen wird.

Vollmacht-Muster

Vollmacht-MusterDa es immer wieder Anlässe und Notwendigkeiten gibt, einen Vertreter zu bestimmen, der im Namen des Vollmachtgebers Geschäfte abschließt, werden Vollmächten häufig gebraucht. Entweder, der Vollmachtgeber tut dies direkt gegenüber dem Vollmachtnehmer oder aber gegenüber einem Dritten, das heißt gegenüber einer Behörde oder einem anderen Vertragspartner. Zwar können Vollmachten durchaus auch mündlich rechtswirksam geschlossen werden, jedoch empfiehlt es sich, Vollmachten so oft wie möglich schriftlich zu erteilen und handschriftlich zu unterschreiben. So wird Missverständnissen vorgebeugt und bei allen Vertragsparteien herrscht größtmögliche Klarheit. Verwendet man ein Vollmacht Muster aus vertrauenswürdiger Quelle, erhöht dies zudem die Sicherheit, dass keine fehlerhaften oder zweideutigen Formulierungen verwendet werden.