Schuldnerberatung für die Privatinsolvenz

Schuldnerberatung für die Privatinsolvenz Hohe finanzielle Schulden belasten nicht nur das Bankkonto, sondern in erster Linie auch die Nerven -und sie gefährden Existenzen. Sind die Schulden enorm hoch, werden sie zudem häufig unüberschaubar. Nicht selten flattern dann Mahnungen ins Haus, die ungeachtet liegen bleiben, hat man doch längst den Überblick verloren. Die Schuldenfalle ist somit nahezu vorprogrammiert. Der Ausweg aus den Schulden ist ein langer Weg, der mit viel Arbeit und einem hohen finanziellen Aufwand verbunden ist. Ist der angehäufte Schuldenberg für eine komplette Tilgung in monatlichen Raten schon viel zu hoch, ist die letzte Chance meist die Privatinsolvenz. Im Rahmen dieser Insolvenz wird der Schuldner binnen sechs Jahren schuldenfrei, hat sich jedoch in dieser Zeit und auch in einer anschließenden, wesentlich kürzeren, Wohlverhaltensphase an gewisse Regelungen zu halten.

Um hier den richtigen Weg zum Ziel zu verfolgen und im Dschungel der Bürokratie und der vielen Formulare nicht schon wieder den Überblick zu verlieren, empfiehlt sich der Gang zu einer Schuldnerberatung. Die Schuldnerberatung für die Privatinsolvenz steht dem Schuldner bei allen Schritten zur Seite, sie ermittelt anhand der Unterlagen die genaue Schuld, hilft beim Ausfüllen der vielen Antragsformulare, erstellt gegebenenfalls Rückzahlpläne und begleitet den Schuldner während der gesamten Dauer der Privatinsolvenz. In Deutschland kann die Privatinsolvenz zwar auch alleine beantragt werden, möglich ist das beim zuständigen Amtsgericht, jedoch gestaltet sich ein solcher Alleingang oftmals sehr schwierig. Mit einer kompetenten Schuldnerberatung an der Seite geht der Verwaltungsakt nicht nur schneller, sondern der Schuldner ist auch rechtlich auf der sicheren Seite und erhält die notwendige Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.