Kann eine KI an der Börse erfolgreich handeln?

Das Thema der künstlichen Intelligenz ist keine Seltenheit mehr. Immer wieder und immer mehr Informationen werden dazu veröffentlicht. Doch nicht nur in unserem Alltag wird das Thema der KI immer mehr vertreten, sondern auch in Bereichen der Medizin und der Börse.

In unserem Alltag beispielsweise ist die KI vermehrt in unserem Smartphone vertreten. Bereiche wie Text- und Routenvorschläge, Automatisierte Vorgänge wie Kalendereinträge oder die Einordnung von Fotos gehören zu den Aufgabenbereichen der KI. 

Demnach begegnen viele Nutzer der künstlichen Intelligenz bereits mit großem Optimismus. 

Eine Studie der Bitkom ergab sogar, dass viele Menschen sich eine größere Unterstützung im Thema KI wünschen. Die Unterstützung von heimischen Unternehmen und die Förderung von KI Forschungen durch die Politik gehören dabei zu einigen wichtigen Forderungen und Wünschen der deutschen Bürger. 

Künstliche Intelligenz an der Börse

Ein überaus gängiger Begriff an der Börse, ist der des Robo-Advice. Damit ist eine Anlagenberatung und Anlagenentscheidung, die mithilfe von künstlicher Intelligenz andere IT-Systeme unterstützt. Dieser erste Entwurf scheint jedoch nicht sehr massentauglich zu sein. Dennoch fühlt sich die Finanzbranche davon nicht abgeneigt oder abgeschreckt und geht das Thema auf eine andere Art und Weise an.

Die Finanzbranche stellt demnach ein neues und erweitertes Prinzip des Robo-Advice vor. Das neue und verfeinerte Modell nennt sich STOXX AI Global Artificial Intelligence Index. 

Was genau kann aber nun dieser Index?

Der Index ist erst mal weltweit ausgerichtet. Dieser arbeitet mit Algorithmen der künstlichen Intelligenz und identifiziert damit Unternehmen, die mit dem Trend der künstlichen Intelligenz korrelieren. Dieser Index, beziehungsweise das Programm, sammelt alle Unternehmen, die sehr stark in die Entwicklung neuer KI-Technologien investieren. 

Zum jetzigen Zeitpunkt umfasst der Index bereits 200 Unternehmen, die in den Bereichen Technologie, Telekommunikation, Finanzen und Internetdienstleistungen investieren. 

Der Index hilft den Radius der künstlichen Intelligenz zu erweitern. Immer mehr Menschen werden dadurch von verschiedenen Unternehmen informiert, die bereits verstärkt in die Methode der künstlichen Intelligenz investieren. 

Das es bald an der Börse Programme mit künstlicher Intelligenz geben wird ist keine Überraschung. Schließlich kann ein PC mit KI viel schneller arbeiten und bestimmte Algorithmen bedienen und einsetzen. Die Aufgabe des Menschen erscheint da bereits als ersetzbar. 

In die Zukunft zu schauen, mit der Frage im Hinterkopf, ob die KI bald an die Börse geht, ist leicht. Doch oft erscheint die Antwort dazu mehr Schein als Sein zu sein.

Jedoch ist der Markt in der Finanzwelt besonders komplex aufgebaut. Damit eine künstliche Intelligent am Finanzmarkt genau so gut und hohe Gewinnen erzielen kann, muss sich der Markt selbst entwickeln und verändern. Eine arbeitende Maschine gewährleistet somit nicht den 100%igen Gewinne an der Börse. Unser Markt ist selbstreferentiell und dynamisch aufgebaut, so wie unser Gehirn. Es lernt und wächst mit der Evolution der Mustererkennung mit und ist demnach einer Maschine stets einen Schritt voraus. Natürlich kann der Mensch eine Maschine nicht in ihrer Geschwindigkeit einholen. Aber der Mensch muss noch nicht befürchten an der Börse vollständig von einer Maschine ersetzt zu werden.